header

Überall wo Menschen zusammenleben, gibt es auch Menschen, die Hilfe brauchen und sich in einer schwierigen Lebenssituation befinden. Caritas heißt, auf diese Menschen zuzugehen und sie zu unterstützen. Caritas heißt auch, die Einsamkeit von Menschen zu durchbrechen und den solidarischen Zusammenhalt vor Ort, in der Kirche und in der Gesellschaft zu fördern.  „Not sehen und handeln. Das Motto des Deutschen Caritasverbandes bringt auf den Punkt, was Mitmenschlichkeit ausmacht. Wer Solidarität lebt und danach handelt, verändert nicht nur das Leben eines Menschen, er bewegt weit mehr.“, schreibt Prälat Dr. Peter Neher, Präsident des Deutschen Caritasverbandes über das Motto der Caritassammlung und die diesjährige Caritas Jahreskampagne „Sei gut. Mensch!“.

Bad Neustadt/München.

Das Team des Pflegeübungszentrums (PÜZ), gemeinsam mit der Geschäftsführerin des Caritasverbandes für den Landkreis Rhön-Grabfeld e.V. Angelika Ochs, stellte der CSU-Landtagsfraktion direkt vor dem Maximilianeum in der bayerischen Landeshauptstadt das neue PÜZ-Mobil vor – ein Caddy, ausgestattet mit einem drehbaren Beifahrersitz, einer Rollstuhlrampe sowie Fixierungsmöglichkeiten für Rollstühle und E-Rollis.

Berlin, 11. September 2020. Der Deutsche Caritasverband und 11 andere Organisationen der Zivilgesellschaft, unter anderem Ärzte ohne Grenzen und Amnesty International, appellieren in einem heute veröffentlichten Brief an Kanzlerin und Bundesregierung, die Flüchtlingslager auf den griechischen Inseln sofort zu evakuieren und die geflüchteten Menschen in Ländern der EU aufzunehmen.

Herzliche Einladung an die Bevölkerung des Landkreises zum Besuch der Gottesdienste am 27.09.2020 zum Caritas-Sonntag. Wir bitten um Unterstützung der Arbeit des Caritasverbandes durch die Kirchenkollekte und die Sammlung in der folgenden Woche mit dem Leitgedanken „Sei gut, Mensch!“ Unsere Gesellschaft lebt von Menschen, die bereit sind, sich für andere einzusetzen und zu helfen, wo Hilfe nötig ist. Mit der Aufforderung „Sei gut, Mensch“ lädt die Caritas dazu ein, aktiv zu werden und das soziale Miteinander zu bewahren und zu fördern.

Der Kleidermarkt hat unter der Einhaltung von vorgegebenen Infektionsschutzgrundsätzen und Hygieneregeln wieder geöffnet:

  • Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen
  • Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung
  • Händedesinfektion am Eingang
  • Einlass für maximal 5 Kunden
  • keine Kunden mit Krankheitssymptomen wie Fieber oder Husten
  • „Einbahnstraßen“ Regelung im Verkaufsraum

Unter dem Motto „Danken – Teilen – Helfen. Miteinander“                                  

werden auch in diesem Jahr wieder in den katholischen und evangelischen Pfarrgemeinden als Erntedankaktion Körbe in den Kirchen aufgestellt um Lebensmittel für bedürftige Menschen in der Region zu sammeln. Diese werden dann über die Tafel Bad Neustadt weiter verteilt.

Auch dieses Jahr möchten wir Sie bitten, bei dieser Aktion dabei zu sein. Gemeinsam Danken – Teilen – Helfen, das ist ein wichtiges Miteinander dieser Zeit.

Die Körbe stehen vom 26. September bis zum 11. Oktober 2020 in allen katholischen und einigen evangelischen Kirchen

Eltern sein ist schön - und manchmal ganz schön anstrengend, gerade in der Pubertät.

Wie kann das gehen: Jugendliche erziehen ohne sich in endlosen Auseinandersetzungen zu verhaken? Gelassen und so, dass unsere Kinder eigenständig, verantwortungsvoll und lebensfroh werden? Viele Eltern suchen eine Antwort auf diese Fragen.

Der Elternkurs „Kess-erziehen: Abenteuer Pubertät“ bietet vielfältige und hilfreiche Impulse und Ideen. „Kess-erziehen“ heißt: Jugendliche verstehen! Ermutigen! Grenzen setzen! Jugendliche zur Mitwirkung gewinnen!

Der Caritas Kleidermarkt ist den Sommerferien geschlossen. Ab 08.09.19 ist wieder geöffnet: Dienstag von 8.30-11.30 Uhr, Mittwoch von 9:00 bis 12:00 Uhr und Donnerstag von 14.30-17.30  Uhr.  

Sonderöffnungszeiten nur zur Warenannahme

Corona hat für Schüler viel verändert, denkt man z.B. an Homeschooling mit zahlreichen Arbeitsblättern, videogestützten Unterricht, Präsenzunterricht mit halber Klassenstärke, Abstand auf dem Pausenhof und Maskenpflicht im Schulgebäude. Und wie sieht es jetzt in den Ferien aus? Wie kann trotz der coronabedingten Einschränkungen ein bisschen Normalität zurückkehren, und für Schüler und Eltern etwas Ferienstimmung aufkommen? Welche Unternehmungen sind in der Region für eine Familie überhaupt machbar?

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Mütter, liebe Väter,

Familien waren und sind in der Corona-Pandemie ganz besonders gefordert. Auch die schrittweise Rückkehr ins „normale“ Familien-, Kita-, Schul- und Berufsleben ist eine Herausforderung. Mit unseren Web-Coachings familienst@rk> möchten wir Familien in Bayern begleiten und unterstützen, ganz besonders (aber nicht nur) während der Corona-Krise.

Frau Ilse Rietsch setzte sich mit viel Engagement und Herzblut von Anfang an für die Kleiderkammer, später den Caritas Kleidermarkt, ein. Großzügig, hilfsbereit und engagiert war sie 32 Jahre lang in der Kleiderkammer aktiv und wurde dafür 2005 mit dem Goldenen Caritas-Kreuz ausgezeichnet. Wir behalten sie als eine höchst engagierte und tatkräftige Frau in Erinnerung und sind dankbar für ihren langjährigen Nächstendienst.

Diesen Satz aus dem Epheserbrief stellt Bischof Dr. Franz Jung über das gesamte Jahr 2020 im Bistum Würzburg. In seinem Hausgottesdienst zu Beginn der österlichen Buß- und Erneuerungszeit schrieb er: „Mit dem Segen Gottes haben wir dieses Jahr 2020 und das neue Jahrzehnt begonnen. Niemand weiß, was es uns alles bringen wird an freudigen oder auch erschreckenden Überraschungen. Manches wird uns herausfordern und mit vielen Fragen konfrontieren. Mit Gottes Hilfe wollen und können wir es gestalten und bewältigen. Unser Leitwort will uns dabei stärken und geistlich ermutigen.“

­